Naturparkfarm

In den 30er Jahren wurde auf der Grundparzelle 4784/1 von der Familie Hofer eine Hühnerfarm mit Wohngebäude errichtet. Im trockengelegten Bachbett des Rhein sind in dieser Zeit acht weitere Hühnerfarmen entstanden, um in dieser Notzeit die Bevölkerung mit frischem Fleisch und frischen Eiern zu versorgen.
1981 hat Albert Humpeler dieses Areal übernommen und bis 2004 als Kleinlandwirtschaft betrieben. Zahlreiche Überschwemmungen des Alten Rhein haben den Gebäuden stark zugesetzt. 2004 konnte die Naturpark am Alten Rhein BetriebsgesmbH die Gebäude samt den Pachtflächen übernehmen und wird die Gebäude restaurieren. Hier soll die Basis für die Tierprojekte des Naturpark am Alten Rhein entstehen.

Gebäude

Die Holzarbeiten wurden im Rahmen des Lehrlingsprojekt "Zukunft Holzbau" von der Innung der Zimmerleute errichtet. Insgesamt umfasst das Gebäude xxx Tierboxen und Gehege.
Im Dachboden sind Lagerräume für Futter untergebracht. Im Haupthaus befindet sich Platz für einen gemütliche Hock zwischen den Tierhaltern.

Für die Kleinen Besucher gibt es neben den Gehegen noch einen Spielbereich, in dem man den Tieren beim Klettern nacheifern kann.